Neues Jahr, neue Ziele, neues Blog

Neues Jahr, neue Ziele, neues Blog

Der Gedanke schwelt schon länger in mir. Nun, zum Jahresanfang 2016, ist es für mich Zeit, ihn umzusetzen und mit einem neuen Blog an den Start zu gehen. Mit mnkytnky (gesprochen „Monkey Tonkey“) möchte ich meine Erlebnisse im Sport und auf meinen Reisen dokumentieren und mit Euch teilen. Wer jetzt denkt, „oh no, nicht noch ein weiteres Blog übers laufen“, möchte ich beruhigen. Ich möchte mit dem Blog Dich als Sportanfänger oder ambitionierten Freizeit- und Hobbysportler erreichen und mit Euch meine Erfahrungen aus den letzten Jahren seit Beginn meiner Sportleidenschaft teilen.

Die Anfänge

In den letzten zwei Jahren vor meinem 40. Geburtstag habe ich angefangen, mich mit mir, meiner Gesundheit und meiner Ernährung mehr auseinanderzusetzen. Davor hatte ich mich nicht so recht darum gekümmert, habe viel gegessen, öfters Alkohol getrunken, geraucht, viel gearbeitet und so gut wie keinen Sport gemacht. Mitte 2011 kam ich dann auf die Idee, dass sich so ein Raubbau am Körper auf die Dauer vielleicht doch nicht so positiv auswirkt. Und so habe ich begonnen, regelmäßiger und ohne Plan Sport zu machen. Ich habe mich im Fitnessstudio angemeldet, bin dort unregelmäßig zum Indoor-Cycling und in einen Pump-Up Kurs gegangen und hin und wieder mit meinem Old-School Mountainbike von 1994 durch die Gegend gefahren. Alles immerhin besser als gar nichts.

Von null auf Triathlon-Finisher

Verlosung-20111218Dann erfuhr ich über Facebook von der Aktion „In sechs Monaten zum Triathlon-Finisher“ in Ehningen. Schwimmen konnte ich einigermaßen, Fahrradfahren machte ich gerne und mit dem laufen wird das schon irgendwie klappen. Ich ahnte noch nicht, welche Konsequenzen das alles für mich haben wird und meldete mich zur Verlosung an. Diese fand dann später im November statt und ich gewann tatsächlich einen der zehn Plätze im Triathlon-Team. Allesamt Triathlon-Rookies, die meisten allerdings mit Lauferfahrung. Nicht so wie ich, der bisher die Laufschuhe gemieden hat wie der Teufel das Weihwasser.

Unter fachkundiger Anleitung und regelmäßigem Training inkl. einer Woche Trainingscamp auf Mallorca waren wir dann auch alle soweit, um im Juli 2012 in Heilbronn beim Citytriathlon (jetzt Challenge Heilbronn) auf der Mitteldistanz an den Start zu gehen. Die Zeit war mir egal, ich wollte nur finishen, was ich dann auch tatsächlich geschafft habe.

Mein Sportjahr 2015

Inzwischen ist einiges passiert, nach einer wettkampfreien Zeit in 2013 und 2014 gehört der Sport nun wieder zu meinem Alltag und ich plane meine Sporteinheiten (mehr oder weniger) fest in meinen Tagesablauf ein. Ende 2014 habe ich mir vorgenommen, beim Mey Generalbau Citytriathlon in Tübingen zu starten, der in 2015 zum ersten Mal ausgetragen wurde. Den Trainingsplan für die Vorbereitung habe ich mir aus verschiedenen Quellen selbst zusammengestellt und mehr oder weniger streng eingehalten. Oft habe ich aber doch lieber eine Runde auf dem Rennrad gedreht. Oder auch auf meiner Mountainbike-Neuanschaffung, nach über 20 Jahren habe ich dann doch mein altgedientes MTB in Rente geschickt und in ein Skeen 29 9.0 von Radon investiert. Die Olympische Distanz in Tübingen habe ich gefinished, auch wenn die Zeit eher unterirdisch war (Platz 429 in 03:32:29). Aber das war mir egal, ich war wieder dabei. Für mich steht bei allem Ehrgeiz und Ambitionen nach wie vor der Spaß am Sport im Vordergrund.

Da ich aber auch immer an neuen Gadgets interessiert bin und diese auch gerne einsetze, um meine Aktivitäten zu tracken, kann ich inzwischen auf aussagekräftige Daten aus den letzten Jahren zugreifen und meine sportliche Entwicklung sehen. Strava hat zum Jahreswechsel wieder eine besonders schöne Art gefunden, das alte Jahr Revue passieren zu lassen und einen individualisierten Film für die Lauf- und Raddaten erstellt:

2015 in Zahlen

So schön Strava auch ist, die Berichte und Auswertungen sind doch sehr rudimentär. Aber zum Glück gibt es eine leistungsfähige Schnittstelle (API), an der sich talentierte Entwickler andocken können. So gibt es z. B. von Jonathan O’Keeffe eine leistungsfähige Berichtsengine, mit der man sehr umfangreich und detailliert einen Einblick über das Erreichte bekommt. Mein Jahr 2015 sieht zusammengefasst so aus (Training im Studio, Indoor-Cycling, Rudern etc habe ich unter „Other“ zusammengefasst):

Ride Run Swim Other
Total Activities 56 55 16 49
Total Distance (km) 2,014 375 16
Total Time (hrs) 113:55:07 44:53:50 7:17:22 41:43:37
Average Speed 17.68 km/hr 7:11 min/km 2.14 km/hr
Total Elevation (m) 22,345 4,447
Total Calories 60,933 45,802
Total Segments 450 64
Longest Activity (km) 115 19 2

Ein anderer Anbieter ist VeloViewer, hier gibt es noch mehr umfangreiche Analysen und Auswertungen für alle Deine Strava Aktivitäten. Nach dem erstmaligen anmelden hast Du acht Tage vollen Zugriff auf Deine Auswertungen, danach zahlst Du 10 € im Jahr für einem Proaccount oder kannst nur noch auf eine Zusammenfassung zugreifen.

Weiter geht´s in 2016

Mein Training geht weiter. In 2016 habe ich mir wieder ein paar neue Ziele gesetzt:

Künftig werde ich hier über meine Trainingsfortschritte, meine sportlichen Aktivitäten und über alles drum herum berichten. Ich freue mich über Deinen Besuch!

Wie sieht Dein Programm für 2016 aus? Welche Ziele hast Du Dir gesetzt?

3 Kommentare
  1. Daniel
    Daniel says:

    Hi, einen schönen Blog hast Du hier. Ich hab dich mal gleich meinem Feedreader zugefügt 🙂

    Danke übrigens für den Tipp mit der Strava Auswertung. Jetzt habe ich zwar meine Daten schon einzeln aus Strava, GarminConnect und Runalyze geklaubt, aber die Seite ist toll. Kannte ich noch gar nicht.

    Antworten
    • Thoschi
      Thoschi says:

      Hi Daniel,

      Vielen Dank. Noch alles ganz frisch hier, aber irgendwo muss man ja anfangen! Welchen Feedreader nutzt Du? Feedly?

      Die Auswertungen sind mit veloviewer sehr umfangreich und detailliert. Genau das, was mir bei Strava immer gefehlt hat! 😉 Vor allem ein Vergleich mit der Entwicklung gegenüber den Vorjahren etc. finde ich wichtig. Kennst Du runtastic? Das habe ich ganz am Anfang meiner „Sportlerkarriere“ genutzt, hat mich immer genervt aber die Reports waren dort schon 2012 recht umfangreich (wenn man den Premium-Account hatte).

      Antworten
  2. Heiko
    Heiko says:

    Schöner Blog. Ich habe mich zum Berliner Velothon bereits angemeldet. 60km 32 km/h. Stichwort familyaffairs. Wir sehen uns in der Hauptstadt ✌️

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neues Jahr, neue Ziele, neues Blog
3.7 (74.67%) 15 votes
%d Bloggern gefällt das: